Grüne optimistisch ins neue Jahr, 7.1.2021

Pressemitteilung vom 7.1.2021

Mit dem Rückenwind der erfolgreichen Kommunalwahl im März starteten die Kreisgrünen auf ihrer traditionellen Dreikönigsklausur optimistisch ins Jahr mit der Bundestagswahl.

„Die Mandate in den Gemeinde- und  Stadträten sowie im Kreistag verdoppelt, dazu noch ein Mitgliederzuwachs von mehr als 50% – wir Grüne können als Kreisverband mit 2020 mehr als zufrieden sein“, bilanzierte die Sprecherin des Kreisverbands Barbara Poneleit zu Beginn der Klausur, die wegen der Coronaauflagen erstmals online stattfand. Gerade die neu gegründeten Ortsverbände stärken die Bedeutung auf Gemeindeebene, was am Meinungsaustausch zur Lindelberghalle in Igensdorf und zum geplanten Gemeindezentrum in Hausen deutlich wurde. „Wir werden sehr genau hinschauen, wenn in Gemeinden unwägbare Risiken durch Kostenmehrungen auftreten“, so die Igensdorfer Gemeinde- und Kreisrätin.

Ein besonderes Augenmerk soll 2021 auf die Flächenversiegelung im Landkreis gelegt werden. „Alleine der geplanten Autobahnraststätte in Eggolsheim würden 13 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche zum Opfer fallen“, empörte sich der grüne Gemeinderat Martin Distler, der weiteren Widerstand gegen dieses Projekt ankündigte.

Die Verkehrswende wird im grünen Kreisverband im neuen Jahr noch mehr im Mittelpunkt stehen „Neben der Stärkung des ÖPNV sind vor allem auch Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung nötig. Bei Tempo-30-Zonen innerorts ist endlich mehr auf die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger zu hören,“ fordert der Heroldsbacher Kreisrat Karl Waldmann. 

Die Bundestagsabgeordnete Lisa Badum, bereits wieder als Direktkandidatin nominiert, umriss wesentliche Inhalte des anstehenden Wahlkampfes. „Gerade in diesem Jahr der Corona-Krise stehen wir Grüne an der Seite der Familien, der kleinen Unternehmen, der systemrelevanten Berufe“, weiß Badum. Sie berichtete über ihre Besuche kleiner lokaler Brauereien und deren existenzieller Sorgen. Wegen möglicher Hilfsmaßnahmen wurde sie bereits in Berlin vorstellig. Die Stärkung regionaler Kreisläufe will auch die Kreistagsfraktion weiter vorantreiben, so Kreisrätin Elli Krause (Ebermannstadt), die den Tourismus in der Fränkischen Schweiz stärker dafür sensibilisieren möchte: “Zubringer für den Tourismus muss ein gut ausgebauter ÖPNV werden. (Dazu zählt auch die 30-Minuten Taktung zwischen Ebermannstadt und Forchheim.)” Badum gab abschließend als Ziel für die Bundestagswahl aus, dass mit einem guten Ergebnis endlich das Ruder herumgerissen werden muss: „Unsere Gesellschaft und Wirtschaft müssen krisenfest gemacht werden. Die dafür nötigen Veränderungen geben uns den Halt, der nötig ist, um die Klimakrise zu meistern und für Pandemien zukünftig besser gerüstet zu sein“, ist Badum überzeugt, die gute Aussichten hat, für weitere vier Jahre in den Bundestag gewählt zu werden.

Verwandte Artikel